Nachrichtendetails

Märkte und Fonds auf einen Blick - Dezember 2018

12.12.2018


Letztes Jahr schrieben wir an dieser Stelle im Dezember, das allerorten die Stimmung viel zu gut ist und wir deshalb dazu mahnen, die Risiken besonders im Blick zu behalten.

Seither ist viel passiert und die Risiken haben sich in langen Aktienmarktkorrekturen manifestiert.

Der DAX z.B. korrigiert nun seit Februar und hat über 20% verloren.  Für eine „normale“ Korrektur ist das bereits viel und dauert überdurchschnittlich lange an. D.h. Wenn man keine Systemkrise 2019 befürchtet, dann ist bereits sehr viel Negatives in den Kursen drin.

Auch fundamental betrachtet haben wir ein Bewertungsniveau erreicht, wie es in den letzten 30 Jahren nur sehr selten der Fall war.

Ganz allgemein ist die Stimmung für die Wirtschaft in der Welt und v.a. in Europa u. Deutschland viel schlechter als die Lage! Also gerade umgekehrt wie vor einem Jahr!

Verantwortlich hierfür ist in erster Linie die Politik, die nicht müde wird, ständig Themen zu forcieren, die die Wirtschaft verunsichern (Brexit, Handelskriege, Verschuldung, Unternehmensfeindliche Politik…). Gerade in den letzten Wochen verlieren die Marktteilnehmer zunehmend die Nerven und es wird gnadenlos abverkauft.

Doch wo die Not am Größten ist, wird auch der Druck, Lösungen zu erreichen größer und das erwarten wir für 2019.

Ein Ende der Zinserhöhungspolitik in den USA, kein massiv steigender Ölpreis, der die Inflationsraten nach oben drückt und eine wieder wirtschaftsfreundlichere Politik, wären die Zutaten, um von Übertreibungs-Tiefs an den heimischen Aktienmärkten ein freundliches Aktienjahr 2019 zu machen.

Wir sehen auf jeden Fall (ausgehend von dem desaströsen Jahr 2018) der Zukunft POSITIV entgegen, wünschen Ihnen & Ihren Familien ruhige und besinnliche Weihnachtsfeiertage und einen guten Start ins neue Jahr, der von Mut und Zuversicht getragen ist!