Rechtliche Hinweise

1. Eigentum

Diese Webseite ist Eigentum der German Capital Management AG und wird von dieser betrieben. Der gesamte Inhalt, der auf der Webseite gezeigt und dargestellt wird, ist Eigentum der Gesellschaft und/oder Provider. Alle Komponenten der Webseite werden durch ihre Gestaltung, Marken und Urheberrechte sowie anderen geistigen Eigentumsrechte geschützt.

Wenn nicht vertraglich vereinbart oder in anderer geeigneter Weise durch die Gesellschaft gestattet, ist das Kopieren und/oder Nutzen der Inhalte und aller gestalterischen Elemente der Webseite untersagt.

2. Inhalt

Trotz sorgfältiger Kontrolle kann keine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Vollständigkeit und Richtigkeit der auf diesen Internetseiten angebotenen Informationen übernommen werden. Dies gilt auch für den Inhalt externer Links, für deren Inhalt ausschließlich deren Betreiber verantwortlich sind. Die GECAM AG übernimmt keine Haftung für die Inhalte auf fremden Internetseiten.

Auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung, die Inhalte oder Urheberschaft von verlinkten oder verknüpften Seiten einschließlich der Unterseiten hat die GECAM AG keinen Einfluss. Die GECAM AG ist nicht verpflichtet regelmäßig den Inhalt von gelinkten Seiten oder Angeboten Dritter auf deren Rechtswidrigkeit oder Strafbarkeit zu überprüfen. Sollte die GECAM AG jedoch von rechtswidrigen Inhalten auf Internetseiten Dritter erfahren, wird der entsprechende Link schnellstmöglich gelöscht.

Die Gesellschaft behält sich das Recht vor, jederzeit Veränderungen oder Ergänzungen der auf diesen Internetseiten vorgestellten Inhalte vorzunehmen. Design und Inhalte dieses Internetauftrittes sind Eigentum der Gesellschaft und dürfen nicht ohne ausdrückliche schriftliche Zustimmung kopiert, verwendet und verändert werden.

Die GECAM AG haftet nicht für Leistungen Dritter, es sei denn, dass diese im Namen der GECAM AG erbracht werden. 

3. Keine Anlageempfehlung und keine Anlageberatung

Die GECAM AG spricht auf dieser Internetseite keine Anlageempfehlungen (z. B. Kaufempfehlungen für Wertpapiere oder andere Investmentempfehlungen) aus. Die Inhalte auf dieser Internetseite dürfen daher nicht als Aufforderung zur Zeichnung, zum Kauf oder zum Verkauf eines Wertpapiers oder eines sonstigen Kapitalanlageprodukts verstanden werden. Jedes Investment – egal, welches Produkt – ist mit spezifischen Risiken behaftet.

Jegliche Anlageentscheidung sollte daher ausschließlich auf der Grundlage von Informationen aus Prospekten und Angebotsschreiben des Emittenten und nach einer vorangehenden Beratung getroffen werden.

Die Internetseiten der GECAM AG dienen ausschließlich der Unternehmensdarstellung und der Kontaktpflege zu Kunden und Interessenten. 

4. Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz (AGG)

Die auf allen Internetseiten der GECAM AG verwendete männliche Form bezieht generell die weibliche Form mit ein. Auf die Verwendung beider Geschlechtsformen wird lediglich mit Blick auf die bessere Lesbarkeit der Texte verzichtet. Sie ist selbstverständlich geschlechtsneutral und wertfrei zu verstehen.

5. Keine Abmahnung ohne vorherigen Kontakt

Sollten Sie der Ansicht sein, dass Inhalte diese Webseite Rechte Dritter oder gesetzliche Bestimmungen verletzen, so senden Sie bitte eine entsprechende Nachricht an gecam@gecam.de. Wir sichern zu, dass die zu Recht beanstandeten Inhalte unverzüglich entfernt werden, ohne dass die Einschaltung eines Rechtsbeistandes erforderlich ist.

Dennoch von Fremden ohne vorherige Kontaktaufnahme ausgelöste Kosten werden wir vollumfänglich zurückweisen und gegebenenfalls Gegenklage wegen Verletzung vorgenannter Bestimmungen einreichen.

Eine so genannte „GOA“ - Geschäftsführung ohne Auftrag - weisen wir ausdrücklich zurück.

Gerichtsstand für Rechtsstreitigkeiten im Zusammenhang mit dieser Webseite und ihrer Inhalte ist Wangen im Allgäu. Es gilt ausschließlich deutsches Recht.

6. Eingebettete YouTube-Videos

Auf einigen unserer Webseiten betten wir Youtube-Videos ein. Betreiber der entsprechenden Plugins ist die YouTube, LLC, 901 Cherry Ave., San Bruno, CA 94066, USA. Wenn Sie eine Seite mit dem YouTube-Plugin besuchen, wird eine Verbindung zu Servern von Youtube hergestellt. Dabei wird Youtube mitgeteilt, welche Seiten Sie besuchen. Wenn Sie in Ihrem Youtube-Account eingeloggt sind, kann Youtube Ihr Surfverhalten Ihnen persönlich zuzuordnen. Dies verhindern Sie, indem Sie sich vorher aus Ihrem Youtube-Account ausloggen.

Wird ein Youtube-Video gestartet, setzt der Anbieter Cookies ein, die Hinweise über das Nutzerverhalten sammeln.

Wer das Speichern von Cookies für das Google-Ad-Programm deaktiviert hat, wird auch beim Anschauen von Youtube-Videos mit keinen solchen Cookies rechnen müssen. Youtube legt aber auch in anderen Cookies nicht-personenbezogene Nutzungsinformationen ab. Möchten Sie dies verhindern, so müssen Sie das Speichern von Cookies im Browser blockieren.

Weitere Informationen zum Datenschutz bei „Youtube“ finden Sie in der Datenschutzerklärung des Anbieters unter: https://www.google.de/intl/de/policies/privacy/

7. Social Plugins

Auf unseren Webseiten werden Social Plugins der unten aufgeführten Anbieter eingesetzt. Die Plugins können Sie daran erkennen, dass sie mit dem entsprechenden Logo gekennzeichnet sind.

Über diese Plugins werden unter Umständen Informationen, zu denen auch personenbezogene Daten gehören können, an den Dienstbetreiber gesendet und ggf. von diesem genutzt. Wir verhindern die unbewusste und ungewollte Erfassung und Übertragung von Daten an den Diensteanbieter durch eine 2-Klick-Lösung. Um ein gewünschtes Social Plugin zu aktivieren, muss dieses erst durch Klick auf den entsprechenden Schalter aktiviert werden. Erst durch diese Aktivierung des Plugins wird auch die Erfassung von Informationen und deren Übertragung an den Diensteanbieter ausgelöst. Wir erfassen selbst keine personenbezogenen Daten mittels der Social Plugins oder über deren Nutzung.

Wir haben keinen Einfluss darauf, welche Daten ein aktiviertes Plugin erfasst und wie diese durch den Anbieter verwendet werden. Derzeit muss davon ausgegangen werden, dass eine direkte Verbindung zu den Diensten des Anbieters ausgebaut wird sowie mindestens die IP-Adresse und gerätebezogene Informationen erfasst und genutzt werden. Ebenfalls besteht die Möglichkeit, dass die Diensteanbieter versuchen, Cookies auf dem verwendeten Rechner zu speichern. Welche konkreten Daten hierbei erfasst und wie diese genutzt werden, entnehmen Sie bitte den Datenschutzhinweisen des jeweiligen Diensteanbieters. Hinweis: Falls Sie zeitgleich bei Facebook angemeldet sind, kann Facebook Sie als Besucher einer bestimmten Seite identifizieren.

Wir haben auf unserer Website die Social-Media-Buttons folgender Unternehmen eingebunden:

8. Änderung unserer Datenschutzbestimmungen

Wir behalten uns vor, diese Datenschutzerklärung anzupassen, damit sie stets den aktuellen rechtlichen Anforderungen entspricht oder um Änderungen unserer Leistungen in der Datenschutzerklärung umzusetzen, z.B. bei der Einführung neuer Services. Für Ihren erneuten Besuch gilt dann die neue Datenschutzerklärung.

9. Links

Sofern Sie externe Links nutzen, die im Rahmen unserer Internetseiten angeboten werden, erstreckt sich diese Datenschutzerklärung nicht auf diese Links. Wenn wir Links anbieten, bemühen wir uns sicherzustellen, dass auch diese unsere Datenschutz- und Sicherheitsstandards einhalten. Wir haben jedoch keinen Einfluss auf die Einhaltung der Datenschutz- und Sicherheitsbestimmungen durch andere Anbieter. Informieren Sie sich deshalb bitte auf den Internetseiten der anderen Anbieter auch über die dort bereitgestellten Datenschutzerklärungen.

10. Kinder und Jugendliche

Personen unter 18 Jahren sollten grundsätzlich keine personenbezogenen Daten ohne Zustimmung ihrer Eltern oder Erziehungsberechtigten an uns übermitteln. Wir weisen des Weiteren ausdrücklich darauf hin, dass wir personenbezogene Daten von Kindern und Jugendlichen weder explizit anfordern noch sammeln oder an Dritte weitergeben.

11. Nutzung von eigenen Kontaktdaten

Die Nutzung der im Rahmen des Impressums oder vergleichbarer Angaben veröffentlichten Kontaktdaten wie Postanschriften, Telefon- und Faxnummern sowie Emailadressen durch Dritte zur Übersendung von nicht ausdrücklich angeforderten Informationen ist nicht gestattet. Rechtliche Schritte gegen die Versender von sogenannten Spam-Mails bei Verstößen gegen dieses Verbot sind ausdrücklich vorbehalten.

12. Fragen an den Datenschutzbeauftragten

Wenn Sie Fragen zum Datenschutz haben, schreiben Sie uns bitte eine E-Mail oder wenden Sie sich direkt an die für den Datenschutz verantwortliche Person in unserer Organisation:

Munker Privacy Herrn Dirk Munker 
DatenschutbeauftragterConsulting GmbH 
Pähler Str. 5a 
82399 Raisting 
datenschutz@gecam.de 
www.munker.info

Unser Ziel ist es, Produkte und Serviceleistungen anzubieten, die Ihre Bedürfnisse und die von Ihnen erwarteten Standards erfüllen. Ihre Zufriedenheit mit unseren Leistungen ist daher unser höchster Anspruch. Falls Sie dennoch eine Beschwerde an uns richten möchten, folgt unser Dialog mit Ihnen einfachen Schritten, damit Sie zeitnah und transparent von uns Antwort erhalten.

Mit den vorliegenden Grundsätzen geben wir Ihnen einen Überblick zu dem Prozess der Bearbeitung Ihrer Beschwerden.

So können Sie uns erreichen

Unsere Vertriebsmitarbeiter sind als direkter Ansprechpartner der GECAM AG in allen Fragen, Bedenken oder Beschwerden für Sie zuständig.

Alternativ können Sie sich sowohl elektronisch als auch schriftlich oder mündlich an die GECAM AG wenden.

Elektronisch übermittelte Beschwerden können an die Email-Adresse gecam@gecam.deverschickt werden.

Bei schriftlichen Beschwerden wenden Sie sich bitte an

GECAM AG

Ravensburger Straße 13

88239 Wangen

Telefonisch können Sie Ihre Beschwerde unter der Telefonnummer 0049 (7522) 97760 einreichen.

Von Ihnen benötigte Unterlagen zur Beschwerdebearbeitung

Damit wir Ihre Beschwerde prüfen und möglichst zeitnah und transparent beantworten können, bitten wir um die folgenden Informationen:

  • Zeitpunkt, an dem das Anliegen aufgetreten ist,

  • Konto, Produkt und Serviceleistung, auf die sich ihre Beschwerde bezieht.

  • Beschreibung des Anliegens, und wie Sie als Kunde davon betroffen sind.

  • Liegen Ihnen nicht alle Informationen vor, erläutern Sie bitte die Sachlage so genau wie möglich.

So werden Ihre Beschwerden bearbeitet

Sie erhalten von uns grundsätzlich eine Bestätigung des Eingangs Ihrer Beschwerde innerhalb von höchstens 8 Arbeitstagen. Können wir die Beschwerde zeitnah fallabschließend bearbeiten, so erhalten Sie bereits an Stelle der Eingangsbestätigung eine Antwort. Können wir Ihre Beschwerde nicht direkt lösen, teilen wir Ihnen einen Ansprechpartner und die voraussichtliche Bearbeitungsdauer mit.

Sie erhalten unser Antwortschreiben mit den Einzelheiten und dem Ergebnis unserer Untersuchung. Gegebenenfalls werde wir Ihnen ausführlich erläutern, welche Korrekturmaßnahmen wir Ihnen vorschlagen. Das Ergebnis besprechen wir auch gerne persönlich mit Ihnen.

Wenn wir keine Einigung erzielen

Mitunter kommt es leider vor, dass wir keine zufriedenstellende Lösung für Sie finden. Sie haben immer die Möglichkeit, sich mit Ihrer Beschwerde an eine andere Stelle zu wenden.

Die GECAM AG ist Mitglied im Verband unabhängiger Vermögensverwalter Deutschland e.V. (VuV). Nach dessen Satzung verpflichten wir uns, am Streitbeilegungsverfahren der VuV-Ombudsstelle teilzunehmen. Sofern aus Ihrer Sicht die Streitigkeiten nicht beigelegt werden konnte, können Sie sich als Verbraucher(in) an die zuständige Schlichtungsstelle wenden. Die Beschwerde ist immer schriftlich einzureichen an

VuV-Ombudsstelle

Stresemannallee 30

60596 Frankfurt am Main

Telefon: 0049 (6605) 5010 / Telefax: 0049 (6605) 5019

Email: contact@vuv-ombudstelle.de

Ferner haben Sie die Möglichkeit, eine Beschwerde bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleitungsaufsicht einzulegen, sofern Ihre Beschwerde einen behaupteten Verstoß gegen Vorschriften betrifft, deren Einhaltung die Bundesanstalt überwacht.

Sonstiges

Die Bearbeitung von Beschwerden ist kostenfrei

Die vorliegenden Grundsätze werden in regelmäßigen Abständen überprüft

Stand: 10.03.2021

Die German Capital Management AG ist im Sinne der Verordnung (EU) 2019/2088 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 27. November 2019 verpflichtet, Informationen über die Berücksichtigung von nachteiligen Auswirkungen von Investitionsentscheidungen auf Nachhaltigkeitsfaktoren und Nachhaltigkeitsrisiken offenzulegen.

Als Nachhaltigkeitsrisiko wird ein Ereignis oder eine Bedingung im Bereich Umwelt, Soziales oder Unternehmensführung bezeichnet, dessen beziehungsweise deren Eintreten erhebliche negative Auswirkungen auf den Wert der Investition haben könnte. Nachhaltigkeitsrisiken können somit zur Verschlechterung des Investments beitragen, unter anderem zu geringerer Rentabilität oder Liquidität.

Investitionsentscheidungen können hierbei ebenfalls negative Auswirkungen auf die Nachhaltigkeitsfaktoren hervorrufen, dazu beitragen oder direkt damit verbunden sein. Zu den Nachhaltigkeitsfaktoren zählen Umwelt-, Sozial- und Arbeitnehmerbelange, die Achtung der Menschenrechte und die Bekämpfung von Korruption und Bestechung.

Die Gecam trifft Ihre Investitionsentscheidungen mit größter Sorgfalt und nach eingehender Recherche. Es ist unser Ziel, durch den bestehenden Investmentprozess eine hohe Diversifikation innerhalb des Kundenportfolios über alle Anlageklassen- und Stile hinweg zu erreichen. Der Fokus liegt dabei auch auf der Reduzierung von Investmentrisiken. Dies bewirken wir unter andrem über aktive sowie passive Investmentstrategien, die innerhalb eines Kundenportfolios eingesetzt werden.

Unser Anspruch als Vermögensverwalter liegt darin begründet, die Portfolios unserer Kunden innerhalb der vereinbarten Anlagegrenzen erfolgreich zu managen und die Risiken gering zu halten. Bei der Risikobeurteilung werden bestehende Investmentrisiken analysiert und im Verhältnis zueinander abgewogen, hierzu können ebenfalls Nachhaltigkeitsrisiken zählen. Innerhalb des Investmentprozesses werden jedoch nachhaltige Investitionsfaktoren nur nachrangig berücksichtig und stehen nicht im Fokus der grundlegenden Anlageentscheidungen des Portfoliomanagements.

Aus diesem Grund können sich Investitionsentscheidungen, die durch das Portfoliomanagement getroffen werden, beispielsweise zur Risikominimierung, nachteilig auf Nachhaltigkeitsfaktoren auswirken.

In diesem Sinne bewirbt die Gecam mit Ihren Anlagestrategien weder ökologische oder soziale Merkmale im Sinne der Offenlegungs-Verordnung (Artikel 8) noch werden primär nachhaltige Investitionen zum Ziel gesetzt (Artikel 9).

 

Stand: 01.01.2020

Vorbemerkung:

Zum 01.01.2020 ist das Gesetz zur Umsetzung der zweiten Aktionärsrichtlinie vom 12. Dezember 2019 in Kraft getreten. Durch dieses Gesetz wurden im Aktiengesetzt neue Vorgaben unter §134b erlassen, die sich speziell mit den Themen Mitwirkungspolitik, Mitwirkungsbericht und das Abstimmungsverhalten von u.a. Vermögensverwaltern bei der Anlage von Vermögen in Portfoliogesellschaften beschäftigen.

Die Mitwirkungspolitik soll hierbei unter anderem folgende Punkte behandeln:

-          Die Ausübung von Aktionärsrechten

-          Die Überwachung wichtiger Angelegenheiten

-          Der Umgang mit Interessenskonflikten

Mitwirkungspolitik der German Capital Management AG:

Innerhalb der Vermögensverwaltung der German Capital Management werden standardisierte Anlagestrategien gemanagt. Hierbei werden Finanzinstrumente eingesetzt wobei der Fokus auf der Auswahl von aktiven und passiven Investmentfonds liegt.

Es werden im Rahmen der Vermögensverwaltung innerhalb der Anlagerichtlinien keine Einzelaktien für Kunden erworben. Die German Capital Management hat hierzu durch das Portfoliomanagement innerhalb der Anlagegrundsätze das sogenanntes Stock-Picking auf Einzelaktienbasis ausgeschlossen.

Durch die Investition in Investmentfonds erlangt die German Capital Management AG zu keiner Zeit direkte Aktionärsechte an Aktiengesellschaften, sodass z.B. keine Stimmrechte ausgeübt werden müssen.

Bei konstruierten Finanzinstrumenten ist ebenfalls durch die Anlagegrundsätze des Portfoliomanagements ausgeschlossen, dass in gewisse Anlageformen nicht investiert werden darf (sobald eine mögliche Auslieferung von Aktien Bestand eines konstruierten Finanzinstruments ist) um zu vermeiden, dass über einen indirekten Weg Aktionärsrechte übertragen werden.

Es wird kein jährlicher Bericht über die Umsetzung der Mitwirkungspolitik erstellt, da die German Capital Management AG zu keinem Zeitpunkt Aktionärsrechte übertragen bekommt. Dies wird durch die Anlagegrundsätze innerhalb des Portfoliomanagements sichergestellt.

Die regelmäßige, mindestens einmal jährliche Prüfung, der Anlagegrundsätze trägt zur Einhaltung der rechtlichen Vorgaben bei.

Diese Erklärung wird öffentlich zugänglich gemacht und ist unter der Internetseite www.gecam.de in aktuellster Fassung nachzulesen.

 

Stand:23.03.2021

 

Interner Auswahlprozess der Depotbanken gemäß Best Execution

 

Die GECAM schafft Finanzinstrumente ausschließlich für Dritte über Depotbanken oder direkt bei der jeweiligen Kapitalverwaltungsgesellschaft an. Im Rahmen der allgemeinen Verpflichtung zur Wahrung der Kundeninteressen hat die GECAM Vorkehrungen getroffen, um sicher zu stellen, dass bei Verfügungen das bestmögliche Ergebnis für den Anleger erzielt wird. Eine Weisung des Anlegers ist stets vorrangig. Bei der Ausführung eines Kauf- oder Verkaufsauftrages wird die GECAM einer Weisung des Anlegers Folge leisten. In diesem Falle ist die GECAM insoweit nicht verpflichtet, den Auftrag gemäß ihrer Ausführungsgrundsätze auszuführen. Als maßgebliche Kriterien zur Feststellung der bestmöglichen Ausführung durch die Depotbanken werden von der GECAM insbesondere die erkennbaren Faktoren Preis und Kosten, die durch die Ausführung an einem Ausführungsplatz entstehen, herangezogen. Ergänzend werden die Faktoren Ausführungsgeschwindigkeit, Ausführungswahrscheinlichkeit und Abwicklungssicherheit berücksichtigt.

 

Verfahren zum Auswahl- und Prüfprozess der Depotbanken

 

Um der Best Execution-Verpflichtung nachzukommen, wählen wir die ausführenden Einrichtungen so aus, dass deren Ausführungsgrundsätze die bestmögliche Auftragsausführung gewährleisten, insbesondere das bestmögliche Ergebnis für unsere Kunden erreicht wird.

 

Das bestmögliche Ergebnis orientiert sich für Privatkunden am Gesamtentgelt, das sich aus dem Preis für das Finanzinstrument sowie sämtlichen mit der Auftragsausführung verbundenen Kosten, einschließlich der Gebühren und Entgelte des Ausführungsplatzes, der Kosten für Clearing und Abwicklung sowie allen sonstigen Gebühren, ergibt.

 

Zur Sicherstellung des bestmöglichen Ergebnisses für den Kunden wird die Auswahl der Abwicklungsbank nach folgenden Kriterien getroffen:  

  • Konditionen 

  • Bei der Abwicklungsbank handelt es sich um eine ausführende Stelle, die den
    Status eines regulierten Instituts hat 

  • Zuverlässigkeit der Abwicklung 

  • Schnelligkeit bei der Benachrichtigung über die Ausführung des Geschäfts

 

Wenn die Auswahl der ausführenden Einrichtung durch den Kunden getroffen wird, z.B. durch ausdrückliche Kundenweisung für einen Auftrag oder durch Auswahl einer Depotbank auf Wunsch des Kunden, sind wir nicht verpflichtet, ein anderes Wertpapierdienstleistungsunternehmen für die Ausführung der Wertpapieraufträge auszuwählen. Dem Kunden ist bekannt, dass in diesem Fall die Verpflichtung zur bestmöglichen Auftragsausführung keine Anwendung findet und die Wertpapieraufträge unter Umständen nicht bestmöglich ausgeführt werden.

 

Ausgewählte Einrichtungen

 

Um sicherzustellen, dass das bestmögliche Ergebnis für unsere Kunden erzielt wird, haben wir folgende Einrichtungen ausgewählt, an die wir Verfügungen erteilen oder Kundenaufträge weiterleiten:

            

 

         DAB BNP Paribas                            

 

         V-Bank

 

         Moventum S.C.A.

 

Es ist anzumerken, dass die überwiegende Mehrzahl aller unserer Transaktionen, Transaktionen mit Investmentfonds sind, die zum Ausgabe- bzw. Rücknahmepreis bei der KVG geordert werden. Somit sind die Kostenunterschiede der einzelnen Depotbanken an den Transaktionskostenmodellen festzumachen, da diese sich unterscheiden (z.B.: Fixe Transaktionskostenpauschale gegenüber prozentual auf das Ordervolumen bezogene Transaktionskosten).

 

Die GECAM kommt aufgrund der Betrachtung der unterschiedlichen Transaktionskostenmodelle der Depotbanken zu dem Ergebnis, dass je nach Anlagevolumen bzw. Anlagestrategie des Kunden eine andere depotführende Bank für den Kunden zum bestmöglichen Ergebnis führen kann.

 

Aus den oben genannten Gründen wird die Depotbank mit ihren Ausführungsgrundsätzen bei Depoteröffnung eines neuen Vermögensverwaltungsmandats anhand des Anlagevolumens und der Strategie ausgewählt. Ausdrückliche Kundenwünsche bei der Auswahl der Depotbank werden selbstverständlich berücksichtigt.

 

Die GECAM weist darauf hin, dass Sie die Kauf- und Verkaufsaufträge einzelner Kunden bündeln und sie als sogenannte Block-/Sammelorder zur Ausführung bringen kann, wenn dies aufgrund von z.B.: dem Auftragsvolumen und der Art des Wertpapiers sinnvoll erscheint. Diese Zusammenfassung einzelner Orders kann für einen einzelnen Auftrag nachteilig sein. Es kann nur eine Block-/Sammelorder von der GECAM erteilt werden, sofern es unwahrscheinlich ist, dass sich dies nachteilig auf die einzelnen Kunden auswirkt.

 

Prüfung der Ausführungsqualität der depotführenden Banken

 

Die GECAM prüft regelmäßig die Ausführungsqualität der ausgewählten Depotbanken. Weiter werden in regelmäßigen Abständen die Ausführungsgrundsätze der Depotbanken angefordert und geprüft.

 

Es werden einmal jährlich für jede gehandelte Gattung von Finanzinstrumenten die fünf depotführenden Banken, die das größte Handelsvolumen im Vorjahr durchgeführt haben veröffentlicht. Die Informationen über die erreichte Ausführungsqualität werden zusammengefasst auf der Internetseite www.gecam.de bereitgestellt.

Auswertung Ausführungsgrundsätze - 01.01.2020 bis 31.12.2020

 

Stand Juli 2020

Gemäß § 16 der Institutsvergütungsverordnung (InstitutsVergV) ist die German Capital Management AG verpflichtet, die Ausgestaltung, die Entscheidungsprozesse bei der Festlegung der Vergütungspolitik einschließlich der maßgeblichen Vergütungsparameter und Vergütungsbestandteile sowie den Gesamtbetrag aller Vergütungen einschließlich der Anzahl der Begünstigten auf der eigenen Internetseite zu veröffentlichen.

Unser Institut ist, im Sinne des § 17 der InstitutsVergV, kein bedeutendes Institut. Somit entfällt die Umsetzung des Abschnitt 3 - Besondere Anforderungen für bedeutende Institute - § 17 bis § 26 - der InstitutsVergV. Übergeordnete Unternehmen existieren nicht, somit entfallen die besonderen Vorschriften für Gruppen (Abschnitt 4 - § 27 InstitutsVergV).

Demnach beschränkt sich die German Capital Management AG bei der Darstellung der Ausgestaltung ihrer Vergütungspolitik nachfolgend auf einige grundsätzliche Ausführungen. Verantwortlich für die Ausgestaltung einer angemessenen Vergütungspolitik für die Mitarbeiter des Instituts und die Einhaltung der Anforderungen der InstitutsVergV ist die Geschäftsleitung.

Die Ausgestaltung der Vergütungsregelungen orientiert sich an den definierten Anforderungsprofilen und Stellenbeschreibungen sowie Kompetenzen, Ausbildungsstand und Erfahrung der Mitarbeiter. Die Vergütung wird in individuellen Arbeitsverträgen vereinbart. Diese sind im Wesentlichen abhängig von der Erfahrung und der qualifizierten Aufgabenwahrnehmung des Mitarbeiters bzw. der Mitarbeiterin und stehen nicht in Verbindung mit dem Eingehen hoher Risiken, sondern mit der Kompetenz, Leistung und Ausbildung der Mitarbeiter.

Die Geschäftsleitergehälter entsprechen der marktüblichen Vergütung und der Lage des Instituts. Bei der Festsetzung der Geschäftsleitervergütung ist nach dem Vergütungssystem darauf zu achten, dass diese in einem angemessenen Verhältnis zu den Aufgaben und Leistungen der Geschäftsleitung sowie zur Lage des Instituts steht, und die übliche Vergütung nicht ohne besondere Gründe übersteigt.

Die Mitglieder der Geschäftsleitung sowie die übrigen Mitarbeiter erhalten ein fixes Gehalt. Garantierte variable Vergütungen sind nicht vereinbart und werden weder an Geschäftsleiter noch an Mitarbeiter gezahlt.

Die Höhe der Vergütungen für Geschäftsleiter und Mitarbeiter ist marktüblich und sichert eine angemessene personelle Ausstattung des Instituts. Die Vergütungsregelungen stehen mit der Geschäfts- und Risikostrategie des Instituts im Einklang und werden im Falle von deren Änderungen ggf. angepasst und mindestens einmal jährlich überprüft.

Die Geschäftsleitung der German Capital Management AG hält die bestehenden Vergütungsregelungen für angemessen, da diese nicht zur Eingehung unverhältnismäßig hoher Risiken verleiten. Die Vergütungsregelungen stehen daher einer angemessenen Eigenkapitalausstattung und deren dauerhafter Aufrechterhaltung nicht entgegen.